Das eigene Restaurant

February 8th, 2011

Um das eigene Restaurant zu etwas ganz Besonderem zu machen und um irgendwie aus der Reihe zu fallen, bedarf es bei der Fülle der vorhandenen Restaurants und
Gaststätten schon viel Eigeninitiative und Leidenschaft, um bei potentiellen Gästen positiv aufzufallen. Kulinarische Erlebnisse lassen sich bei anregender
Atmosphäre und nettem Ambiente mit einer ganz besonderen Intensität erfahren. Angefangen bei schönen Servietten,
über die ganze restliche Innenausstattung bis hin zu einer ausgefeilten Lichttechnik sollte stets alles an den speziellen Wünschen und Interessen der Kundschaft ausgerichtet sein.
Gönnen sie sich und ihren Gästen etwas außer der Reihe und werden sie kreativ. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Themenrestaurant, in dem alle vier Wochen professionelle
Schauspieler spannende Kriminalfälle im Stile der 60er Jahre unter Einbeziehung der anwesenden Gäste darstellen? Mrs. Marple und Pater Brown lassen grüßen. Man stelle sich vor, schon gleich nach
der Abgabe der Jacken an der Garderobe kommt einem diese zwielichtige Person mit einem hinkenden Bein entgegen…Man setzt sich zu Tisch, bestellt ein Glas Wein und kurz vor dem Servieren der
Suppe geschieht dann der erste Mord.

Auch wenn der grobe Erzählrahmen durch die engagierten Darsteller vorgegeben wird, bleibt doch bei dieser Art von eine Menge Raum für Eingeninitiative und Mitwirkung der Gäste.
Diese müssen zum Beispiel dem graumelierten Butler Jonathan helfen, die Leiche des unter mysteriösen Umständen verstorbenen Gastgebers Lord Dexter in den dunklen Weinkeller zu schaffen. Einige
können sich als trauernde Bekannte ausleben, einer vielleicht als stellvertretender polizeilicher Ermittler, ein anderer als kurzfristig erschienenen Notar, der das plötzlich aufgetauchte
Testament offiziell verliest. So genannte Krimi-Dinner-Shows haben in den letzten vier Jahren bundesweit einen außerordentlichen Erfolg gehabt und bis dato bereits über 300.000 Personen angelockt.
Zwischen den Mahlzeiten sind Spannung und Nervenkitzel garantiert, wenn ein Schusswechsel im Barbereich die allgemeine Aufmerksamkeit auf sich zieht. Ein wirklich mörderischer Spaß…

Comments are closed.